y
Suche
Kontakt
an image
BBZ "lebensart" e.V. Fachzentrum für geschlechtlich-sexuelle Identität

Beesener Straße 6
06110 Halle (Saale)

bbz@bbz-lebensart.de

Telefon: 0345-2023385

Achtung!

Die Fachkonferenz am 29.09. fällt aus. Bitte keine Anmeldungen und Überweisungen mehr vornehmen.

Online-Fachkonferenz
"Sexuelle Bildung an den Schulen in Sachsen-Anhalt"

Mittwoch, 29.09.2021, 13:30 bis 18:00 Uhr

Veranstaltet durch:
Koordinierungskreis Sexualität und Gesundheit Halle und Saalekreis
Eingeladen sind Lehrkräfte, Schulverantwortliche sowie weitere pädagogische Fachkräfte, die an allgemein- und berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt sexualpädagogisch tätig sind bzw. sein werden.
Im Jahr 2015 trat in Sachsen-Anhalt ein neuer Runderlass zur schulischen Sexualerziehung in Kraft. Vor einigen Jahren wurden die Fachlehrpläne, welche für sexuelle Bildung relevant sind, neu erstellt. 2020 schloss das Verbundprojekt „Sexuelle Bildung für das Lehramt“ die erste Forschungsphase ab. Die Fachkonferenz soll die Praxis sexueller Bildung an Schulen in Sachsen-Anhalt und deren Rahmenvorgaben bewerten, Impulse und Anregungen zu verschiedenen sexualpädagogischen Themenfeldern liefern sowie Handlungsperspektiven aufzeigen.

Ablauf

ab 13:00 Uhr:
Ankommen/bei Bedarf: technische Einführung
13.30 bis 13:45 Uhr:
Begrüßung, Vorstellung Koordinierungskreis, Organisatorisches
13:45 bis 14:00 Uhr:
Einführung
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß, Hochschule Merseburg
14:00 bis 14:45 Uhr:
Referat „Sexuelle Bildung an Schulen – Einführung in Theorie, Praxis und aktuelle Herausforderungen“
Ralf Pampel (M.A. Angewandte Sexualwissenschaft, Referent für Sexuelle Bildung)
Der Vortrag gibt einen kurzen Einblick in die Geschichte von Sexualaufklärung, Sexualpädagogik und Sexueller Bildung in der Schule. Er beschreibt dabei die unterschiedlichen Ansätze und die Entwicklungen hin zum emanzipatorischen Ansatz aktueller Sexueller Bildung anhand der vielfältigen Themen, die im Kontext kindlicher und jugendlicher Sexualität eine Rolle spielen. Der Vortrag gibt einen Überblick über rechtliche Grundlagen sowie aktuelle Herausforderungen und Möglichkeiten sexueller Bildung als schulische Querschnittsaufgabe.
14:45 bis 15:00 Uhr:
Pause
15:00 bis 17:00 Uhr:
fünf parallele Workshops (siehe weiter unten)
17.00 bis 17:15 Uhr:
Pause
17:15 bis 18:00 Uhr:
Praxisimpulse to go

Workshops

1. Sexuelle Bildung im Fluchtkontext – praktische pädagogische Arbeit – Herausforderungen und Perspektiven
Karoline Heyne, freie Referentin für Sexuelle Bildung und Sexualpädagogik
Sexuelle Bildung im Kontext Flucht und Migration löst oft das Gefühl aus, besonders schwierig oder „besonders besonders“ zu sein. Im Workshop wollen wir diese Situation genauer ausleuchten: Woher kommt dieses Gefühl der speziellen Herausforderungen? Wie kann ein offener, gegenseitiger Austauschprozess zum Thema Sexualität entstehen? Gleichzeitig wollen wir den Blick konkret auf sexualpädagogisches Handeln und Methodik lenken und schauen, was eine Sexualpädagogik braucht, die sich an heterogene Gruppen richtet. Im Workshop ist Zeit für Austausch, inhaltliche Inputs und methodische Impulse.
2. Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt im Unterricht und Schulalltag
Ants Kiel, BBZ „lebensart“ e.V.
Am Beginn werden der bisherige Umgang und Erfahrungen mit der Thematik an Schulen reflektiert. Nach der Vermittlung von Grundlagen zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt sowie der Situation von jungen LSBTI* schließt sich ein Austausch über schulische Handlungsoptionen zur Akzeptanzförderung an. Didaktisch-methodische Empfehlungen, Materialien und Unterstützungsangebote werden vorgestellt.
3. Jugendliche und Pornografie-Nutzung - Hintergründe und pädagogische Ansätze
Johanna Licht, freie Referentin für Sexuelle Bildung; Ronja Abhalter, AIDS-Hilfe Halle/Sachsen-Anhalt Süd e.V.
Dass Jugendliche Pornografie sehen, ist bekannt. Doch was heißt das für ihre psychosexuelle Entwicklung? Was ist Pornografie genau? Müssen wir uns als Erwachsene und Fachkräfte Sorgen darüber machen und was motiviert Jugendliche eigentlich dazu, Pornos zu schauen?In diesem Workshop blicken wir aus einer sexualpädagogischen Perspektive auf die Pornografie-Nutzung Jugendlicher. Dabei wird es neben einer ersten Auseinandersetzung mit dem Thema um Ansätze für den Umgang im Schulkontext geben.
4. Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt an Schulen
Eva Kubitza, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Merseburg
Nach grundlegenden Informationen zu sexuellen Übergriffen in der analogen und digitalen Welt, erhalten Sie konkrete Vorschläge, wie Sie als Lehrkraft sowohl präventiv mit Ihren Klassen arbeiten können als auch, wie Sie bei Bedarf Interventionsmaßnahmen einleiten können. Anhand von Fallbeispielen erarbeiten Sie zusammen mit Kolleg*innen konkrete Handlungsschritte. Damit Sie das Thema unkompliziert in Ihren Unterricht einbauen können, bekommen Sie natürlich auch Empfehlungen für erprobtes Material.
5. Aufbauende Sexualpädagogik an Grundschulen
Viktoria Eisenhardt, Claudia Schwarze und Steffi Heimann, Gesundheitsamt Saalekreis
Der Workshop bietet Informationen und Austausch zu altersentsprechender sexueller Aufklärung, der Stärkung von Selbstbewusstsein und Förderung von Toleranz an Grundschulen. Kinder und Jugendliche sollen spielerisch, altersentsprechend und einfühlsam an das große Thema Sexualität in den folgenden Bereichen herangeführt werden: Mein Körper / Schwangerschaft und Familie / Schwangerschaft und Geburt / Pubertät / Menstruation / Gute und schlechte Gefühle / Mein Körper gehört mir. Leitlinien für die Veranstaltungen sind Wissensvermittlung, Arbeit mit Multiplikator*innen und bei Bedarf Krisenintervention mit Kontaktaufnahme zu anderen Ansprechpartner*innen.

Anmeldung und Teilnahme-Beitrag

Anmeldung mit Angabe des gewünschten Workshops (möglichst einer 1. & 2. Präferenz) bis 15.09.2021:
BBZ „lebensart“ e.V.
E-Mail: fachkonferenz@bbz-lebensart.de
Der Teilnahme-Beitrag beträgt 20 € und ist mit der Anmeldung auf folgendes Konto zu überweisen:
BBZ lebensart e.V.
Volksbank Halle Saale e.G.
BIC: GENODEF1HAL
IBAN: DE93 8009 3784 0001 1451 69
Verwendungszweck: O-FK 09/21
Lehrkräfte können gemäß RdErl. des MK vom 16.9.2013 – 33-03000-2 „Übertragung von Entscheidungsbefugnissen auf Schulleiterinnen und Schulleiter“, eine Freistellung zur Teilnahme beantragen.

Technische Informationen

Die Fachkonferenz wird über den Videokonferenzdienst BigBlueButton durchgeführt.
Es wird den angemeldeten Teilnehmenden einige Tage vor der Konferenz der Link mit den Zugangsdaten und technische Informationen per Mail zugesandt.
Am Konferenztag gibt es bei technischen Fragen und Problemen ab 13:00 Uhr eine Betreuung.