y
Suche
Kontakt
an image
BBZ "lebensart" e.V. Fachzentrum für geschlechtlich-sexuelle Identität

Beesener Straße 6
06110 Halle (Saale)

bbz@bbz-lebensart.de

Telefon: 0345-2023385

LSBTI* im Alter und in der Altenhilfe/-pflege

Das Projekt, welches von Ants Kiel (LKS Süd, BBZ "lebensart" e.V.) und Chris Sommer (Praktikant BBZ "lebensart" e.V.) umgesetzt wird, läuft von April bis September 2021.
Inhalte des Projektes:
- Erhebung der Lebenssituation von LSBTI* ab 65 Jahren in unserer Region sowie deren Erfahrungen und Bedürfnisse in Bezug auf die Altenhilfe/-pflege
- Erhebung der Situation und des Umgangs mit LSBTI* in Einrichtungen der Altenhilfe/-pflege sowie von Bedarfen der Aus- und Fortbildung von Mitarbeitenden
- Erstellung von Aus- und Fortbildungsmodulen für den Altenhilfe/-pflege-Bereich in Sachsen-Anhalt
Das Ziel des Projektes ist es, die Etablierung einer LSBTI*-sensiblen Altenhilfe/-pflege in Sachsen-Anhalt voranzubringen.
Chris Sommer wird bis August 2021 Interviews sowohl mit LSBTI* ab 65 Jahren wie auch mit Mitarbeitenden der Altenhilfe/-pflege führen. Chris studiert an der Hochschule Merseburg Soziale Arbeit und hat davor eine Ausbildung als Altenpfleger absolviert sowie in einem Altenpflegeheim gearbeitet.
Die Nachhaltigkeit soll nach Ende des Projektes durch Ants Kiel (LKS Süd beim BBZ "lebensart" e.V.) gewährleistet werden. Dies betrifft insbesondere die Bildungsangebote.

Aufruf zur Mitwirkung an Interviews:

Sie sind homo- oder bisexuell, inter- oder transgeschlechtlich,
mindestens 65 Jahre und leben in Sachsen-Anhalt?
Bitte unterstützen Sie das Projekt durch die Teilnahme an einem Interview
und nehmen Sie per E-Mail oder telefonisch Kontakt zu uns auf:

E-Mail: projekt@bbz-lebensart.de

Telefon: 0345 2023385
(bei Nichterreichbarkeit bitte auf Anrufbeantworter Nummer zum Rückruf hinterlassen)

Die Auswertung erfolgt selbstverständlich anonym.

LSBTI*: Lesben, Schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen
Das Sternchen * ist Platzhalter für weitere nicht-cisgeschlechtliche und nicht-heterosexuelle Identitäten. Es eröffnet einen Raum vielfältiger Selbstdefinition.

_________________________________________________________________________

stattgefundene Veranstaltungen:

- Vortrag & Diskussion von GLAD Dow Chemical Mitteldeutschland:
"Homosexualität im Alter - Entwicklungen und Herausforderungen"
am 30.06.2021 mit Ants Kiel (LKS Süd und MA Saalekreis beim BBZ "lebensart" e.V.)
- Schulung einer Ausbildungsklasse Pflegefachfrau/-mann der WBS Training Schulen Halle
"Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt sowie LSBTI* im Alter und in der Altenhilfe/-pflege"
am 01.07.2021 mit Ants Kiel (LKS Süd beim BBZ "lebensart" e.V.)

________________________________________________________________

Materialien und Literatur:

Landeslehrplan Pflegefachfrau/Pflegefachmann Sachsen-Anhalt (Erprobung 2020-2024)
siehe Lernfeld 09, Seiten 47 bis 51

Tamara-Louise Zeyen u.a. (Hrsg.): LSBTIQ* und Alter(n). Ein Lehrbuch für Pflege und Soziale Arbeit. Vandenhoeck & Ruprecht, 2020

Weil ich so bin, wie ich bin. Inklusion sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Pflege. Ein Praxis-Leitfaden für stationäre und ambulante Dienste
Schwulenberatung Berlin, Juni 2020

Qualitätssiegel Lebensort Vielfalt®: Inklusion sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Alten- und Pflegeeinrichtungen
Schwulenberatung Berlin, Dezember 2018

Praxishandbuch zur Öffnung der Altenhilfe-Einrichtungen für LSBTIQ*
AWO Bundesverband, Januar 2021

Marcel Hackbarth (Hrsg.): Gesunde Vielfalt pflegen - Zum Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Gesundheit, Pflege und Medizin
Edition Waldschlösschen, Göttingen 2020

Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule. Informationen für die professionelle Altenpflege
rubicon e.V., Köln 2014

Gleichgeschlechtliche Lebensweisen in der offenen Senior*innenarbeit
rubicon e.V., Köln 2018

Homosexualität und Alter. Informationen für Beschäftigte in der Altenpflege
Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit, 2009

Trans im Alter - Aktueller Forschungsstand und Handlungsempfehlung für die Sozialarbeit
Bachelorarbeit, Min Schubert, 2019