Beratung

Bildungsarbeit

Fachinformationen

Gruppen

Bibliothek

CSD

Gay-Schorre nach 33 Jahren Geschichte

31 Mai, 2022

20220531_130131

In Halle geht am 31.05.2022 eine traditionsreiche Ära zu Ende:
Die Schorre hat am Standort Willy-Brandt-Straße für immer geschlossen. Damit schließt nicht nur ein beliebter Tanztempel (vorerst) seine Türen – auch ein seit 33 Jahre bestehender queerer Party-Ort ist damit leider Geschichte.
Am 04.06.1989 fand im damaligen Jugendklubhaus "Philipp Müller" die erste Gay-Disco statt - damals übrigens in Kooperation mit den Arbeitskreis Homosexualität bei der Evangelischen Stadtmission und dessen Nachfolger AK "LUST". Einer war als Party-Macher von Anbeginn immer mit dabei: Uwe Helm. Er sorgte auch dafür, dass die 1990 sehr rührige AG Toleranz (neben dem Arbeitskreis die Vorgänger-Organisation des BBZ "lebensart" e.V.) sich an einem großen Tisch zur Gay-Party versammeln konnte. Auch in den Jahrzehnten danach hat die Schorre u.a. den CSD in Halle unterstützt.
Seit Anbeginn 1989 war die Anzahl der queeren Party-Gäste enorm, die Leute kamen zum Teil von weit her. Am 14.05.2022 fand nun die letzte Gay-Schorre statt.
Ein großer Dank an Uwe Helm und das Schorre-Team für diese 33 Jahre – und toi toi toi für die ambitionierten Vorhaben an einem neuen Standort!


Aktuelles


31 Mai, 2022

20220531_130131

In Halle geht am 31.05.2022 eine traditionsreiche Ära zu Ende:
Die Schorre hat am Standort Willy-Brandt-Straße für immer geschlossen. Damit schließt nicht nur ein beliebter Tanztempel (vorerst) seine Türen – auch ein seit 33 Jahre bestehender queerer Party-Ort ist damit leider Geschichte.
Am 04.06.1989 fand im damaligen Jugendklubhaus "Philipp Müller" die erste Gay-Disco statt - damals übrigens in Kooperation mit den Arbeitskreis Homosexualität bei der Evangelischen Stadtmission und dessen Nachfolger AK "LUST". Einer war als Party-Macher von Anbeginn immer mit dabei: Uwe Helm. Er sorgte auch dafür, dass die 1990 sehr rührige AG Toleranz (neben dem Arbeitskreis die Vorgänger-Organisation des BBZ "lebensart" e.V.) sich an einem großen Tisch zur Gay-Party versammeln konnte. Auch in den Jahrzehnten danach hat die Schorre u.a. den CSD in Halle unterstützt.
Seit Anbeginn 1989 war die Anzahl der queeren Party-Gäste enorm, die Leute kamen zum Teil von weit her. Am 14.05.2022 fand nun die letzte Gay-Schorre statt.
Ein großer Dank an Uwe Helm und das Schorre-Team für diese 33 Jahre – und toi toi toi für die ambitionierten Vorhaben an einem neuen Standort!

20 Mai, 2022

IDAHOBIT_Halle2022_1

In mehreren Städten fanden in Sachsen-Anhalt zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai Aktionen statt. Der Arbeitskreis Queer (unter Federführung des BBZ "lebensart" e.V.) lud in Halle (Saale) zur Aktion vor dem Ratshof ein. Danke an alle, die vor Ort waren und Zeichen gegen Abwertung und Diskriminierung gesetzt haben. Die Rede hielten Marie und Anne von der Jugendgruppe Queerulanten des BBZ "lebensart". Sie kann hier nachgelesen werden.

5 Mai, 2022

Sharepic IDAHOBIT 2022

Am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. In vielen Ländern machen seit 2005 an jenem Tag zahlreiche Organisationen mit Aktionen und Veranstaltungen auf Homophobie, Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen aufmerksam und fordern Respekt für homo- und bisexuelle Menschen ein. In immer mehr Ländern und Städten wird am 17. Mai zudem die Diskriminierung und Benachteiligung von inter- und transgeschlechtlichen sowie nicht-binären Menschen thematisiert.

Der Arbeitskreis Queer Halle ruft für Dienstag, den 17. Mai 2022 in Halle (Saale) zur Teilnahme auf:

> 17:00 Uhr vor dem Ratshof: Ansprache zur Situation von LSBTIQ* in Osteuropa

> anschließend Bildung einer Menschenkette auf dem Markt und in der Leipziger Straße - verbunden durch Regenbogen- und andere Pride-Fahnen

Kommt am 17.05.2022, 17:00 Uhr zahlreich auf den Markt zum Ratshof.
Bringt Regenbogen- und andere Pride-Fahnen mit.
Zeigt Flagge für Vielfalt und Akzeptanz sowie gegen Diskriminierung und Abwertung von LSBTIQ*!

Informationen zum IDAHOBIT und AK Queer Halle