Stellenausschreibungen des BBZ "lebensart" e.V.

1 Dezember, 2021

Im BBZ "lebensart" e.V. sind im kommenden Jahr zwei Stellen zu besetzen:

> Bildungsreferent*in

> Social-Media-Manager*in


Aktuelles

Gay-Schorre nach 33 Jahren Geschichte

31 Mai, 2022

20220531_130131

In Halle geht am 31.05.2022 eine traditionsreiche Ära zu Ende:
Die Schorre hat am Standort Willy-Brandt-Straße für immer geschlossen. Damit schließt nicht nur ein beliebter Tanztempel (vorerst) seine Türen – auch ein seit 33 Jahre bestehender queerer Party-Ort ist damit leider Geschichte.
Am 04.06.1989 fand im damaligen Jugendklubhaus "Philipp Müller" die erste Gay-Disco statt - damals übrigens in Kooperation mit den Arbeitskreis Homosexualität bei der Evangelischen Stadtmission und dessen Nachfolger AK "LUST". Einer war als Party-Macher von Anbeginn immer mit dabei: Uwe Helm. Er sorgte auch dafür, dass die 1990 sehr rührige AG Toleranz (neben dem Arbeitskreis die Vorgänger-Organisation des BBZ "lebensart" e.V.) sich an einem großen Tisch zur Gay-Party versammeln konnte. Auch in den Jahrzehnten danach hat die Schorre u.a. den CSD in Halle unterstützt.
Seit Anbeginn 1989 war die Anzahl der queeren Party-Gäste enorm, die Leute kamen zum Teil von weit her. Am 14.05.2022 fand nun die letzte Gay-Schorre statt.
Ein großer Dank an Uwe Helm und das Schorre-Team für diese 33 Jahre – und toi toi toi für die ambitionierten Vorhaben an einem neuen Standort!

Rückblick IDAHOBIT 2022

20 Mai, 2022

IDAHOBIT_Halle2022_1

In mehreren Städten fanden in Sachsen-Anhalt zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai Aktionen statt. Der Arbeitskreis Queer (unter Federführung des BBZ "lebensart" e.V.) lud in Halle (Saale) zur Aktion vor dem Ratshof ein. Danke an alle, die vor Ort waren und Zeichen gegen Abwertung und Diskriminierung gesetzt haben. Die Rede hielten Marie und Anne von der Jugendgruppe Queerulanten des BBZ "lebensart". Sie kann hier nachgelesen werden.

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

5 Mai, 2022

Sharepic IDAHOBIT 2022

Am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. In vielen Ländern machen seit 2005 an jenem Tag zahlreiche Organisationen mit Aktionen und Veranstaltungen auf Homophobie, Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen aufmerksam und fordern Respekt für homo- und bisexuelle Menschen ein. In immer mehr Ländern und Städten wird am 17. Mai zudem die Diskriminierung und Benachteiligung von inter- und transgeschlechtlichen sowie nicht-binären Menschen thematisiert.

Der Arbeitskreis Queer Halle ruft für Dienstag, den 17. Mai 2022 in Halle (Saale) zur Teilnahme auf:

> 17:00 Uhr vor dem Ratshof: Ansprache zur Situation von LSBTIQ* in Osteuropa

> anschließend Bildung einer Menschenkette auf dem Markt und in der Leipziger Straße - verbunden durch Regenbogen- und andere Pride-Fahnen

Kommt am 17.05.2022, 17:00 Uhr zahlreich auf den Markt zum Ratshof.
Bringt Regenbogen- und andere Pride-Fahnen mit.
Zeigt Flagge für Vielfalt und Akzeptanz sowie gegen Diskriminierung und Abwertung von LSBTIQ*!

Informationen zum IDAHOBIT und AK Queer Halle

Kundgebung & Party in Halle zum weltweiten Trans* Day of Visibility am 31. März

29 März, 2022

tdov22 halle aufruf

Das Orga-Team des TDoV Halle ruft auf:
Wir gehen in Halle nun zum zweiten Mal auf die Straße. Nicht nur, aber ganz besonders an diesem Tag, werden wir laut, um unsere Forderungen deutlich zu machen, uns zu feiern und um endlich selbst über uns zu sprechen. Noch immer werden trans*, inter*, nicht-binäre und a_gender Personen sowie Personen, welche sich über ein anderes Gendersystem oder gar nicht über Gender positionieren, weltweit diskriminiert, entmündigt und getötet. Das nehmen wir nicht hin und führen die Kämpfe fort, die schon Jahre andauern. Und dafür brauchen wir Solidarität. Lasst uns gemeinsam für eine gerechtere Gesellschaft ohne Unterdrückung, Ausgrenzung und Diskriminierung kämpfen!

Zeigt euch solidarisch und kommt am 31.03. um 15.30 Uhr zum Steintor. Es wird Redebeiträge und live Musik geben. Ein Awareness-Team ist während der Veranstaltung aktiv.

Im Anschluss findet ab 19 Uhr in der Volksbühne Kaulenberg die Trans* Day of Visibility Aftershow Party statt, zu der Trans* Personen + friends herzlich eingeladen sind.

Unterstützung für Leidtragende des Krieges gegen die Ukraine

14 März, 2022

Auch in und aus Deutschland gibt es eine Welle der Solidarität. Hier ist eine Auswahl von Angeboten zur Unterstützung:

Der Paritätische: https://www.paritaet-lsa.de/

Lesben- und Schwulenverband in Deutschland: https://www.lsvd.de/de/home

Bundesverband Trans*: https://www.bundesverband-trans.de/ukrainekrieg-petition.../

Jugendnetzwerk Lambda Mitteldeutschland: https://lambda-mdl.de/blog/sichere-unterkunft/

Quarteera e.V.: http://www.quarteera.de/

Aktion Mensch: https://www.aktion-mensch.de/ukraine

BBZ „lebensart“ e.V. mit starker Bilanz 2021 und vor neuen Herausforderungen

20 Januar, 2022

Trotz der Pandemie bedingten Einschränkungen war 2021 für das BBZ "lebensart" e.V. ein erfolgreiches Jahr im Engagement gegen Diskriminierung sowie für die Akzeptanz, Sichtbarkeit und Unterstützung von nicht-heterosexuellen, inter- und transgeschlechtlichen sowie nicht-binären Menschen.

Viele unserer Aktivitäten finden in einem geschützten Rahmen statt - sei es die vertrauliche Beratung, Veranstaltungen mit Schulklassen und beruflichen Multiplikator*innen oder die Gruppen, welche sich bei uns treffen. Hiermit wollen wir einen Einblick in unsere vielfältige Arbeit geben.

Bilanz 2021 / Ausblick 2022 als PDF

Bilanz & Vorhaben der Fachstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt (LKS Süd)

12 Januar, 2022

Die LSBTI*-Landeskoodinierungsstelle Sachsen-Anhalt Süd beim BBZ "lebensart" e.V. hat heute die Bilanz 2021 und das Profil sowie die Vorhaben für 2022 online gestellt. Der Name der Stelle wurde zudem an die Schwerpunkte angepasst.

> Bilanz 2021 (als PDF)

> Profil/Vorhaben 2022 (als PDF)

„homo sum“-Ausgabe 3+4/202

8 Dezember, 2021

homo_sum_3_4_2021In diesen Tagen geht die neue "homo sum – Quartalsblatt für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt" in den Druck und wird noch vor Weihnachten verteilt.

Es wird die letzte Druckausgabe in der bisherigen Form sein. Aus diesem Anlass wird in die erste Ausgabe 1993 und auf die Entwicklung danach geblickt. Über Gespräche mit Konstantin aus Krasnodar und Milena aus Warschau wird über queeres Leben weltweit berichtet. Es schließen sich ein Artikel über die Schriftstellerin und Verlegerin Virginia Woolf, ein sehr persönlicher Beitrag von Neo, ein LeSBIT-Bericht und ein aktueller Queer-Guide für Sachsen-Anhalt an.
 

Stellenausschreibungen des BBZ "lebensart" e.V.

1 Dezember, 2021

Im BBZ "lebensart" e.V. sind im kommenden Jahr zwei Stellen zu besetzen:

> Bildungsreferent*in

> Social-Media-Manager*in

Stadtrat Halle (Saale): Aktionsplan zur Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt wird erstellt

25 November, 2021

Auf der Stadtratssitzung am 29.09.2021 wurde der Antrag der Fraktionen DIE LINKE, GRÜNE, SPD und MitBürger & Die PARTEI zur Erstellung eines lokalen Aktionsplanes zur Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt mit Mehrheit beschlossen. Die Stadtverwaltung soll im Januar 2022 einen Aktionsplan zur Beschlussfassung dem Stadtrat vorlegen. Der Arbeitskreis Queer Halle soll mit seiner Expertise in die Erstellung des Aktionsplanes einbezogen werden.
Am 30.11. findet ein Treffen von Vertreter*innen des AK Queer mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle statt. In Vorbereitung dieses Treffens hat der Arbeitskreis seinen Aktionsplan noch einmal Punkt für Punkt diskutiert und Aktualisierungen sowie Änderungen vorgenommen.

Die aktualisierte Fassung findet sich hier.

Seite 1 von 3  »